Zeittafel

Zeittafel  -  900

Kölnische Geschichte Romanische Kirchen Allgemeine Geschichte
924
Fürst Tomislaw gründet das Königreich Kroatien
925
Nach der Absetzung des westfränkischen Königs Karl III. fällt Köln, das zum lothringischen „Zwischenreich“ gehört, an das Ostfrankenreich.
953
Bruno, der Bruder Ottos I., wird zum Kölner Erzbischof gewählt. Er führt die erste Stadterweiterung durch. Mit Bruno beginnt die weltliche Herrschaft der Erzbischöfe über Köln.
957
Olga, Großfürstin von Kiew, tritt zum Christentum über.
962
Papst Johannes XII. krönt den ostfränkischen König Otto I. zum Kaiser.
vor 965
Erzbischof Bruno lässt die Reste der Konstantinischen Brücke abreißen.
nach 975
Im Dom wird das sog. „Gero-Kreuz“ aufgestellt.
982
Der Wikinger Erik der Rote entdeckt Grönland.
991
Kaiserin Theophanu findet in St. Pantaleon ihre letzte Ruhestätte.
992
In einem Handelsvertrag bestätigt Byzanz die Unabhängigkeit Venedigs.

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Aposteln werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.

 

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ana Maria Preußer.

Tel. (0221) 891481