Fenster St. Andreas

Kirchenfenster St. Andreas

Fenster für St. Andreas von Markus Lüpertz

 

 

Seit Mitte der 90er Jahre gab es Überlegungen und Pläne, in der Kirche St. Andreas den Machabäerchor und den Marienchor mit Fenstern von Professor Markus Lüpertz auszustatten.

Im Dezember 2005 konnte das erste von zwölf Fenstern zum Thema "Märtyrer der Machabäer" eingesetzt werden.

Dieses Fenster wurde vom Förderverein Romanische Kirchen Köln e.V. finanziert.

Die künstlerische Gestaltung fand über die Gemeinde St. Andreas hinaus breite Zustimmung. Daraufhin hat der Förderverein beschlossen, in seinem Jubiläumsjahr 2007 zwei weitere dreibahnige Fenster im Machabäerchor von Markus Lüpertz entwerfen zu lassen.

 

Inzwischen sind alle Fenster sowohl im Machabäerchor wie auch im Marienchor eingebaut und verleihen den Räumen durch ihre Farbigkeit eine ganz besondere Atmosphäre.

 


 

Am Samstag, dem 19. Juni 2010 weihte der Kölner Erzbischhof Joachim Kardinal Meißner die Fenster beider Chöre ein. Der Künstler Prof. Markus Lüpertz war anwesend und stellte die Bedeutung von Kirchenfenstern in ihrem theologischen Bezug und künstlerischen Anspruch in einer eindrucksvollen Rede dar.

 

Für die Stadt Köln nahm Oberbürgermeister Jürgen Roters an der Feier teil. Er betonte den künstlerischen Rang der neuen Fenster und freute sich über diesen bedeutenden Akzent für die Kulturstadt Köln.

 

Für den Förderverein Romanische Kirchen übergab dessen Vorsitzender Helmut Haumann die Schenkungsurkunde an Pater Cristoph J. Wekenborg OP. In seiner Rede erläuterte Helmut Haumann die Entwicklung dieses Millionenprojektes von den Anfängen bis zum Abschluss und erklärte die Thematik der Fenster.

 

 

"Das Heilige Köln ist um ein Heiligtum reicher geworden.

 

Joachim Kardinal Meißner in seiner Predigt zur Einweihung

 

"Glasfenster überschütten den Kirchgenraum mit farbigem Licht"

 

Markus Lüpertz

 

 

Eine ausführliche Beschreibung der Fenster finden Sie hier

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Aposteln werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.

 

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ana Maria Preußer.

Tel. (0221) 891481