Kaiserin Theophanu

St. Pantaleon  -  Geschichten & Legenden

Kaiserin Theophanu (960 - 991)

 

Theophanu, Nichte des oströmischen Kaisers Johannes I. Tsimiskes, kam 972 im Alter von 12 Jahren als "Friedensunterpfand" für Otto den Großen in den Westen, um am 14. April 972 mit Otto II. vermählt zu werden. Bereits ein Jahr nach dieser Hochzeit verstirbt Otto der Große, und sein Sohn tritt seine Nachfolge an. Er regiert allerdings zunächst unter dem starken Einfluss seiner Mutter Adelheid.

 

Theophanu, als 12-jähriges Kind in eine ihr völlig fremde Welt versetzt, findet sich offensichtlich erstaunlich rasch in ihr zurecht und gewinnt zunehmend Einfluss. Auch gegenüber ihrer Schwiegermutter Adelheid kann sie sich mehr und mehr durchsetzen.

 

Vier Kinder bringt Theophanu zur Welt; alle vier besetzen hochrangige Posten in der geistigen und politischen Welt:

Adelheid wird Äbtissin in Quedlinburg, Sophia steht den Klöstern in Gandersheim und Essen vor, Mathilde heiratet den Pfalzgrafen Ezzo. (Aus dieser Verbindung geht Ida, die Äbtissin von St. Maria im Kapitol hervor.) Schließlich wird der Thronfolger Otto III. geboren.

Dieser wird von Heinrich dem Bayern (dem "Zänker") entführt, der die Vormundschaft über das Kind und die Regentschaft anstrebt.

 

Theophanu kann sich jedoch - inzwischen als Verbündete ihrer Schwiegermutter Adelheid - auch hier durchsetzen und gewinnt ihr Kind zurück. Bei ihrem Tod hinterlässt sie ihm ein starkes Reich.

 

Zu Köln und besonders zu St. Pantaleon fühlt sich Theophanu sehr stark hingezogen.

Erzbischof Brun I. von Köln, Bruder Ottos des Großen und Onkel Ottos II., hatte das Kloster St. Pantaleon gegründet. Theophanu hegt eine enge Beziehung zum Großmartyrer Pantaleon (Pantaleimon) und bedenkt das Kloster großzügig. Es wird einer ihrer Lieblingsaufenthalte, und schließlich bestimmt sie die Kirche zu ihrer letzten Ruhestätte.

 

Nach ihrem Tod am 15.6. 991 in Nimwegen wird sie ihrem Wunsch gemäß in St. Pantaleon beigesetzt und hat dort seither ihre letzte Ruhestätte.

 

 

Öffnungszeiten

 

Mo.-Fr.: 09.00 -12.00 Uhr und 12.45 - 17.00 Uhr

Sa.: 9.00 - 17.00 Uhr

So.: 12.30 -17.00 Uhr

 

außer bei Sondergottesdiensten, Stunden religiöser Einkehr und Kirchenkonzerten.

 

Zu den Beichtzeiten

(Mo. - Fr. 10 - 12 Uhr)

sind große Führungen nicht möglich.

 

 

Am Pantaleonsberg 6,

50676 Köln

Tel.: (0)221 - 316655

Fax: (0)221 - 319130

mail: sankt.pantaleon@outlook.de

www.sankt-pantaleon.de