St. Georg

St. Georg  -  Geschichten & Legenden

Hl. Anno (um 1010-75)

Abbildung: Anno, umgeben von den fünf Kirchen, die er gegründet hat, Miniatur der Vita Annonis, spätes 12. Jahrhundert, Darmstadt, Landesbibliothek (Abb. in Monumenta Annonis)

Die Verehrung des hl. Anno

nno II. entstammte einem schwäbischen Geschlecht und wurde um 1010 geboren. Bevor er durch Kaiser Heinrich III. im Jahre 1056 zum Kölner Erzbischof ernannt wurde, hatte er in Bamberg als Scholaster am Domstift gewirkt und war Kaplan der kaiserlichen Kapelle in Goslar gewesen. Mit seinem Antritt als Erzbischof in Köln wurde Anno zu einem der einflussreichsten Männer des Reichs, denn er hatte neben dem geistlichen Episkopat auch die weltliche Macht über Stadt und Bistum Köln inne. Durch die Entführung des noch minderjährigen kaiserlichen Thronanwärters Heinrichs IV. im Jahre 1062 nach Köln und die Übernahme der Vormundschaft stieg Anno bis zu dessen Volljährigkeit zum Reichsverweser auf. Ungeachtet seiner persönlichen Verfehlungen - 1074 verjagten ihn die Bürger aus der Stadt - , müssen Annos Stiftungen in der Stadt Köln betont werden. Er veranlasste nach seiner Ernennung die Gründung von zwei kirchlichen Stiften. Neben der am Chorhaupt des Domes entstehenden Stiftskirche St. Maria ad Gradus (1057-1061/63) gründete Anno im südlichen Teil der Stadt Stift und Kirche St. Georg und erweiterte das Dekagon von St. Gereon um einen Langchor mit Krypta (1067-1069). In Siegburg gründete er das Reformklosters St. Michael, weitere Klöster in Grafschaft/Westfalen und Saalfeld/Thüringen. Nach seinem Tod im Jahr 1075 wurde der Leichnam Annos im Westchor der Stiftskirche St. Georg aufgebahrt. Danach beerdigte man Anno nach seinem zu Lebzeiten geäußerten Wunsch auf dem Michaelsberg in Siegburg in der Benediktiner-Abteikirche St. Michael. Für die Gebeine des im Jahr 1183 durch Papst Lucius III. heiliggesprochenen Anno wurde nach 1183 ein kostbarer Schrein (von Nikolaus von Verdun) angefertigt.

 

 

 

St.Georg

Öffnungszeiten

 

tägl.: 09.00-17.00Uhr

 

Führungen nur nach Absprache mit dem Pfarramt

 

Diözesanzentrum für Menschen

mit Hörbehinderung

Am Waidmarkt / Ecke Georgstraße

50676 Köln

Tel.: (0)221 - 888813-0

Fax: (0)221 - 888813-20

mail: info(at)st-georg-koeln.de

www.georg-koeln.de