Jahrbuch

Jahrbuch  -  1, 1986

Colonia Romanica 1, 1986

  • Erich Kock, Wir müssen bleiben - Aus Tagebüchern und Berichten, S. 10 - 14
  • Klaus Militzer, Collen eyn kroyn boven allen steden schoyn - Zum Selbstverständnis einer Stadt, S. 15 - 32
  • Arnold Wolff, Kirchenfamilie Köln - Von der Wahrung der geistlichen Einheit einer mittelalterlichen Bischofsstadt durch das Stationskirchenwesen, S. 33 - 44
  • Udo Mainzer, Die staufischen Tore der landseitigen Stadtbefestigung Kölns, S. 45 - 55
  • Rüdiger Müller, Das Kirchenporträt: Groß St. Martin - das eigentliche Wahrzeichen von Köln, S. 56 - 59
  • Roswitha Neu-Kock, Moderne Bildwerke in Groß St. Martin: Der Bildhauer Karl Matthäus Winter, S. 60 - 63
  • Sabine Czymmek, Der Heiligkreuzaltar des Kölner Bürgermeisters Johann von Aich in Groß St. Martin, S. 64 - 72
  • Manfred Groten, Wurde das romanische Kölner Stadtsiegel im Kloster St. Pantaleon gestochen?, S. 73 - 77
  • Roswitha Neu-Kock, Der "hockende Mann" aus St. Pantaleon, S. 78 - 85
  • Ulrich Reinke, Der Westturm von St. Severin, S. 86 - 90

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu fünf der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Maria im Kapitol und

St. Ursula

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Aposteln werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.

 

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ana Maria Preußer.

Tel. (0221) 891481