Jahrbuch

Jahrbuch  -  13, 1998

Colonia Romanica 13, 1998

  • Marianne Gechter, Zur Topographie von Deutz im Mittelalter, S. 9 - 21
  • Heribert Müller, Heribert, Kanzler Ottos III., Erzbischof von Köln (999-1021) und Gründer der Abtei Deutz, S. 22 - 37
  • Monica Sinderhauf, Die kleine Situla von St. Stephan in Mainz als Deutzer Zeugnis für die Heribertsverehrung an der Wende vom 11. Zum 12. Jahrhundert, S. 38 - 43
  • Lucia Hagendorf-Nußbaum, Zur Baugeschichte von Alt St. Heribert in Deutz, S. 44 - 58
  • Christoph Bellot, Fragen zum ehemaligen barocken Hochaltar der Deutzer Abteikirche, S. 59 - 70
  • Martin Seidler, Der Heribertschrein - Rekonstruktionen und Vergleiche, S. 71 - 109
  • Valerie Figge, Die Einordnung der Heiligengeschichte in die Heilsgeschichte. Zur Bildvita des Heribertschreins, S. 110 - 117
  • Martin Seidler, Das Sacrarium von Neu St. Heribert in Köln-Deutz, S. 118 - 124
  • Walter Geis, Neu St. Heribert. Zum Verständnis des Bauwerks und seines gegenwärtigen Erscheinungsbildes, S. 125 - 139
  • Henriette Meynen, Das Grün um Neu St. Heribert, S. 140 - 145
  • Walter Geis, Die Ausstattung für St. Heribert 1887 - 1915, S. 146 - 163
  • Annemarie Stauffer, Felicitas Weiße, Die neuzeitlichen Paramente von StUhrenkammer von Groß St. Martin in Köln, S. 219. Heribert in Köln, S. 164 - 181
  • Josef Rüenauver, Nutzung und Umnutzung katholischer Kirchen am Beispiel von Alt St. Heribert, S. 182 - 187
  • Sven Schütte, Der Almemor der Kölner Synagoge um 1270/80 - Gotische Kleinarchitektur aus der Kölner Dombauhütte. Befund, Rekonstruktion und Umfeld, S. 188 - 215
  • Tätigkeitsbericht des Fördervereins Romanische Kirchen Köln e.V. für 1997, S. 216
  • K.G.Beuckers, Bauuntersuchungen in St. Peter, S. 217/18
  • R.C.A. Rottländer, Eine Sternchenleiste in der Uhrenkammer von Groß St. Martin in Köln, S. 219 . 221
  • Ulrich Krings, Im Jahr des Domjubiläums 1998: Der Kölner Dom als ganz "normales" Baudenkmal. S. 222 - 224
  • G. Maul, K. Keller, Restaurierungen in St. Severin, S. 225 - 227

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Aposteln werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.

 

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ana Maria Preußer.

Tel. (0221) 891481