Jahrbuch

Jahrbuch  -  14, 1999

Colonia Romanica 14, 1999

  • Clemens Kosch, Neue Forschungen zu spätromanischen Bauteilen von St. Andreas. Der Westquerbau, S. 9 - 40
  • Michael Overdick, Das Langhaus von St. Aposteln und die rheinische Rippenwölbung, St. 41 - 52
  • Sven Schütte, "... träumen zwei Kapitelle von besseren Zeiten ...". Baugeschichtliche Anmerkungen zur frühen Geschichte von St. Gereon in Köln. Thesen zur Diskussion und zum Erscheinungsbild des "Urbaues" der Kirche, S. 53 - 66
  • Winfried Schmitz, Eckhard Wirbelauer, Auf antiken Spuren? Theoderich, das Benediktinerkloster in Köln-Deutz und die Legende der heiligen Ursula, S. 67 - 76
  • Ulrich Krings, "Neu St. Heribert. Zum Verständnis des Bauwerkes und seines gegenwärtigen Erscheinungsbildes". Notwendige Anmerkungen zur Darstellung von Walter Geis in "Colonia Romanica" Band 13, 1998, S. 125 - 139, S. 77 - 78
  • Clemens Kosch, Vorromanische Westwerke und ihre Veränderungen in der Stauferzeit. Das Beispiel St. Pantaleon, S. 79 - 102
  • Jörg Poettgen, Vergessene Glocken aus Kölner Kirchen - zur Problematik einer Translozierung von Glocken, St. 103 - 114
  • Tätigkeitsbericht des Fördervereins Romanische Kirchen Köln für 1998, S. 115
  • Tätigkeitsbericht der Denkmalpflege für 1997 und 1998, S. 116 - 120
  • H. Fußbroich, Stein(metz?)zeichen im Kreuzgangrest der ehemaligen Benediktinerabtei St. Pantaleon, S. 121
  • Grußwort von Dr. Christina Weiss, Kultursenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg zum 25-jährigen Jubiläum des deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz am 30.11.1998 in Dresden, S. 122/123

Romanische Kirchen mobil

Seit Oktober 2016 sind Apps zu sieben der zwölf romanischen Kirchen Kölns abrufbar, und zwar für

St. Andreas,

St. Aposteln,

St. Gereon,

St. Kunibert,

St. Maria im Kapitol,

St. Pantaleon und

St. Ursula

 

Näheres unter romanischekirchen.pausanio.de

oder scannen Sie diesen QR-Code:

 

 

 

Aktueller Hilfeaufruf!

Für unsere romanische Kirche St. Aposteln werden dringend Ehrenamtler gesucht, die bereit sind, an einem festen Tag oder von Zeit zu Zeit die Kirchenaufsicht zu übernehmen und damit den Besuchern den Zugang zu dieser Kirche zu ermöglichen.

 

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ana Maria Preußer.

Tel. (0221) 891481