St. Ursula

St. Ursula  -  Ausstattung

Kreuztragung Christi (Relief)

Anfang 16. Jahrhundert

Kalkstein; H. 125 cm, B. 127 cm

Köln, St. Ursula, Langhaus

 

Das figurenreiche aus Kalkstein gefertigte spätgotische Relief befindet sich auf der Westseite des nördlichen Pfeilers zwischen Seitenschiff und Westempore. Es ist genau über dem Sarkophag der Viventia angebracht.

Dargestellt ist eine Kreuztragungsszene. Diese findet statt vor den Toren Jerusalems, das rechts im Hintergrund in einer bergigen Landschaft als Kulisse wiedergegeben ist. Hinten links ist das Ziel des Zuges zu erkennen, Golgatha. Christus, durch die Last des Kreuzes gebeugt, getrieben von einem Henker, wird als Mittelfigur im Vordergrund gezeigt. Umfasst wird er von der hl. Veronika mit dem Schweißtuch, von Johannes, Maria und den Frauen. Zu beiden Seiten dieser Szene kniet das Stifterpaar, dessen bislang nicht identifizierte Wappenschilde von einem Engel unterhalb der Darstellung gehalten werden.

Die Figuren des Reliefs sind teilweise vollrund ausgearbeitet und wirken sehr plastisch. Die architektonische Rahmung mit einer vielgliedrigen und kleinteiligen Baldachinbekrönung lässt eine Datierung auf den Anfang des 16. Jahrhunderts zu.

A.K.

St. Ursula, Ansicht von Südosten

Öffnungszeiten

 

Kirche und Goldene Kammer

Mo.-Sa.: 10.00 -12.00 Uhr

15.00 - 17.00 Uhr

Mi.: 10.00 - 12.00 Uhr

15.00 - 16.30 Uhr

So.: 15.00 -16.30 Uhr

 

Gruppen nach Absprache mit dem Pfarramt.

 

Ursulaplatz 30,

50668 Köln

Kontakt über das

Pfarrbüro St. Agnes:

Tel.: (0)221 - 788075-0

Fax: (0)221 - 788075-99

Mail: pfarrbuero(at)st-agnes.de